Foil Kite

Ein Foil Kite soll heutzutage ganz besondere Eigenschaften mit sich bringen. Dadurch, dass Foilen immer beliebter wird, stecken die Hersteller auch viel Arbeit in die Entwicklung von speziellen Foil Kites. Diese ermöglichen es zum einen das Foilen leichter zu erlernen, und zum anderen später das Foilen in allen Bedingungen voll genießen zu können. Nachfolgend haben wir die Eigenschaften eines guten Foil Kites zusammengetragen, damit du anschließend entscheiden kannst, welcher für dich in Frage kommt. Weiterlesen…

Produkte filtern

Zustand

Preis

Welche Vorteile hat ein Foil Kite gegenüber klassischen Freeride Kites?

Ein Foil Kite besitzt besondere Fähigkeiten: sie sind unter anderem darauf spezialisiert, bei besonders wenig Wind gut zu fliegen. Im Gegensatz dazu besitzen Bigair/Freeride Kites einen hohen Grundzug für hohe Sprünge. Zudem sind sie robuster und schwerer gebaut, um bei viel Wind formstabil zu bleiben.
Natürlich lässt sich auch mit einem Bigair/Freeride Kite das Foilen lernen, dies wird jedoch deutlich leichter mit einem Kite sein, bei dem die Hersteller bei der Entwicklung auch dem Foilen Beachtung geschenkt haben.
Im folgenden haben wir alle Fähigkeiten eines guten Foil Kites zusammengetragen und erläutern, warum es sich lohnen kann, sich einen speziellen Kite fürs Foilen zu kaufen.

Welche Eigenschaften bringt ein Foil Kite mit sich?

1. Exzellente Depower

Beim Kite-Foilen spielt die Fähigkeit, den Kite zu depowern eine noch größere Rolle, als beim “normalen” Kiten. Beim Foilen versaut es einem schnell die Session, wenn der Kite zu viel Druck hat. Gerade als Foil-Anfänger kann es dadurch passieren, dass man mit dem Foil zu schnell wird und man einen unangenehmen Abgang hinlegt. Ein Foil Kite sollte deshalb eine außerordentlich gute Depower besitzen.

2. Gleichmäßiger Grundzug

Ein Foil Kite sollte trotz seiner exzellenten Depower einen gleichmäßigen Grundzug besitzen. Dadurch ermöglicht der Kite, dass man sich voll auf das Foilen konzentrieren zu können, ohne viele Sinuskurven mit dem Kite fliegen zu müssen.

3. Schnelles Drehverhalten

Beim Kite-Foilen möchte man einen Kite, der schnell und in kleinen Radien dreht. Bei der Wende loopt man den Kite häufig durch, um seine Geschwindigkeit beizubehalten. Ein zu großer Radius würde dabei zu viel Druck entwickeln.

4. Direkte Lenkung für intuitives Steuern des Kites

Ein Foil Kite sollte auf Lenkimpulse unmittelbar und direkt reagieren: gerade als Foil-Anfänger oder beim Lernen von neuen Manövern liegt die Konzentration voll auf der Balance mit dem Foil Board. Das Lenken des Kites erfolgt dabei meist intuitiv, weshalb der Kite direkt auf Lenkimpulse reagieren sollte.

5. Schneller Relaunch, auch bei wenig Wind

Beim Foilen ist man häufig bei weniger Wind draußen, als beim “normalen” Kiten. Zusätzlich erfordert die Mastlänge, sich im tiefen, nicht stehtiefen Wasser aufzuhalten. Deshalb sollte der Kite schnell aus dem Wasser zu starten sein, auch bei wenig Wind.

6. Drift Verhalten beim Downwind-Fahren

Beim Foilen sind Kurse möglich, von denen man beim “normalen” Kiten nur träumen kann: sowohl upwind, als auch downwind ist man auf deutlich extremeren Kursen unterwegs. Auf dem Downwind-Kurs muss der Kite mit wenig Leinenspannung auskommen und mitschweben. Diese Fähigkeit nennt man das “Drift-Verhalten” des Kites, welche ein guter Foil Kite besonders gut beherrschen sollte.

Was ist der Unterschied zwischen 1-Strut und 3-Strut Foil Kites?

Die absoluten Foil-Spezialisten sind ganz klar die 1-Strut-Kites: sie sind leichter, weshalb sie auch bei weniger Wind fliegen. Sie kommen außerdem mit weniger Leinenspannung zurecht, weshalb sie ein besseres Drift-Verhalten besitzen. Zusätzlich starten sie auch bei wenig Wind besser aus dem Wasser.
Nachteile haben 1-Strut Kites hingegen bei viel Wind: dadurch, dass die Kappe des Kites nur durch eine Strut gestützt wird, ist sie auch nicht so stabil, wie bei 3- oder 5-Strut Kites. Gerade bei böigen Wind kann sich diese stärker verformen.

Lieber Foil-Spezialisten oder Allround-Kite kaufen?

Wie bereits erwähnt, gibt es bei Foil-Kites absolute Spezialisten, die voll auf das Foilen ausgelegt sind: diese Kites besitzen meist nur eine oder gar keine Strut. Wessen Priorität beim Kiten voll beim Foilen liegt, sollte in Erwägung ziehen, sich einen speziellen Foil Kite zu kaufen.

Im Gegensatz dazu gibt es Allround oder Crossover Kites, die sich ebenso für das Foilen eignen, weshalb du sie auch auf dieser Seite findest: sie besitzen meist 3 Struts und haben ebenfalls die zuvor erwähnten Eigenschaften eines Foil Kites, nur nicht in der ausgeprägten Form.
Wie der Name schon sagt, liegt der Vorteil bei diesen Kites in ihren Allround-Eigenschaften: mit diesen Kites kann man auch mit dem Twintip oder dem Waveboard Spaß auf dem Wasser haben. Man hat sozusagen einen Kite für alle Kitesurf-Disziplinen. Umgekehrt soll dies nicht heißen, dass man mit einem 1-Strut-Foil-Kite nicht auch mal eine Twintip-Session haben kann, die Priorität ist hier nur anders ausgelegt.

Unsere Empfehlung

Beginne Foilen mit einem Allround/ Crossover Kite und schaue, welche Priorität das Foilen bei dir zukünftig einnimmt. Anschließend kannst du dir immer noch einen speziellen Foil Kite zulegen.

JOIN THE CREW!

Sichere dir einen 10% Gutschein für Neukunden!

(Gilt nicht für bereits reduzierte Ware)

Wir versenden keinen Spam! Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

Kite-Kurse

Wing-Kurse

SUP-Kurse