Inhaltsverzeichnis

Wie finde ich das passende Kite Trapez?

Unser Kite Trapez ist die Verbindung zwischen dem Kite und unserem Körper. Dem entsprechend ist es enorm wichtig, für sich das passende Kite Trapez zu finden. Auf dem Trapez lastet eine hohe Kraft, weshalb es optimal passen muss, damit keine unangenehme Druckstellen entstehen können und wir stets viel Spaß auf dem Wasser haben.

Gibt es Unterschiede bei Kite Trapez Frauen und Männern?

Es gibt für Frauen und Männer unterschiedliche Kite Trapeze. Als Frau mit einer ausgeprägten Taille oder einem schmalen Rücken, sollte man ein Frauen Trapez wählen. Diese Kite Trapeze sind extra an den Seiten schmaler geschnitten, damit das Trapez nicht in die Rippen oder auch den Hüftknochen drücken kann.

Es gibt aber auch viele Unisex-Trapeze. Diese sollten aber nur von Frauen mit einem breiteren Rücken getragen werden, da sonst auch ein Unisex-Trapez drücken kann. Ausgenommen davon sind Unisex Hardshell Trapeze. Die sind im Allgemeinen sehr schmal geschnitten, sodass jeder diese Art von Trapez tragen kann.

Das Wichtigste ist natürlich, dass man sich selber in dem Trapez wohl fühlt und es keine Druckstellen erzeugt.

Beispiel Damen Kite Trapez

  • 17%
    Quick View
  • 17%
    Saber-Fire-Bundle
    Quick View
  • 17%
    Damen-Neoprenanzug-Kite-Trapez-Set
    Quick View
  • 22%
    Quick View
  • 25%
    Ride Engine Saber V.1 Navy 2021 backRide Engine Saber V.1 Black 2021 back
    Quick View
  • 25%
    Prolimit Pure Edge Trapez 2021 blue/ peach side_righProlimit Pure Edge Trapez 2021 steel/ wine front back right
    Quick View

Beispiel Herren Kite Trapez

  • 17%
    Quick View
  • 17%
    Quick View
  • 17%
    Herren-Neoprenanzug-Kite-Trapez-set-Prolimit
    Quick View
  • 25%
    Ride Engine Saber V.1 Navy 2021 backRide Engine Saber V.1 Black 2021 back
    Quick View
  • 23%
    Prolimit Vector 2021 Alloy/OrangeProlimit Vector 2021 Black/Grey
    Quick View

Hüfttrapez vs. Sitztrapez

Das Sitztrapez

Das Sitztrapez ist das ideale Kite Trapez für Kitesurf-Einsteiger, weshalb wir es auch in unserer Kiteschulung nutzen. Dadurch, dass es an den Beinen fixiert ist, kann das Trapez nicht hoch rutschen. Da man am Anfang den Kite noch öfter im Zenit stehen hat, kann das Hochrutschen sehr unangenehm in den Rippenbögen werden. Auch wenn man eher kürzere Arme hat, ist das Sitztrapez von Vorteil, da die Hakenplatte weiter unten sitzt und somit der Deepowerweg nicht so lang ist.

Der Nachteil von einem Sitztrapez ist, dass man weniger Bewegungsfreiraum hat. Bei Männern ist das Tragen zudem häufig sehr unangenehm im Schritt. Außerdem führt ein Sitztrapez oft dazu, dass man sich zu sehr in das Trapez hineinsetzt, was zu einer unvorteilhaften Fahrposition führt. Sobald der Wasserstart gut klappt, würden wir immer zu einem Hüfttrapez raten, vorausgesetzt es sind keine Rückenprobleme vorhanden.

Vorteile Sitztrapez

Nachteile Sitztrapez

  • Ideal für Kitesurf-Einsteiger.
  • Kann nicht hoch rutschen.
  • Ideal für Personen mit kürzeren Armen.
  • Für Personen mit Rückenproblemen gut geeignet.
  • Weniger Bewegungsfreiheit.
  • Bei Männern häufig unangenehm zu tragen.
  • Führt meist zu unvorteilhafter Fahrposition.

Das Hüfttrapez

Das Hüfttrapez ist für die meisten Kitesurfer die beste Wahl. Dadurch, dass es weiter oben sitzt und den Kiter im Gegensatz zum Sitztrapez mehr im Rumpfbereich stützt, kann man sich mehr mit dem Rücken in das Trapez “hineinlegen”. Dies führt zu einer deutlich aufrechten Fahrposition. Zusätzlich hat man mit diesem Kite Trapez einen größeren Bewegungsfreiraum an den Beinen und in der Hüfte.

Beim Kitesurfen kommt es oft vor, dass man den Oberkörper verdrehen muss z.B. in der Welle oder beim Switch fahren. Ein Kite Hüfttrapez kann dabei in der Bewegung mit wandern und es ist zusätzlich noch durch verschiedene Spreader Bars erweiterbar, wie zum Beispiel einem Slider Rope.

Einziger Nachteil eines Hüfttrapezes besteht darin, dass es im Gegensatz zum Sitztrapez schneller einmal hoch rutscht. Ein Hardshell Kite Trapez kann dem jedoch entgegen wirken, dazu aber später mehr.

Vorteile Hüfttrapez

Nachteile Hüfttrapez

  • Sitzt weiter oben –> keine “Kackhaltung”
  • Größere Bewegungsfreiheit
  • Kann hoch rutschen.
  • Erfordert eine ausgeprägtere Rückenmuskulatur.

Kite Trapez Manera

Welche Unterschiede gibt es bei Kite Trapezen?

Hardshell Kite Trapez

Beim Hüfttrapez gibt es zwei verschieden Varianten: wie der Name schon sagt, ist die Rückenschale eines Hardshell Trapezes komplett steif. Das sorgt zum einen dafür, dass man es fester zuschnüren kann, wodurch es sehr eng am am Körper liegt. Dadurch rutscht es deutlich weniger nach oben. Zum anderen kann sich die Kraft bei viel Wind auf die steife Rückenplatte verteilen und anschließend gleichmäßig auf den Rücken übertragen.

Hardshell Trapeze sind zudem am Rücken deutlich schmaler geschnitten als Soft-Shells, wodurch weniger Druckstellen entstehen können. Die meisten Hardshell Kite Trapeze besitzen außerdem eine äußerst stabile Spreader Bar, die sich auch bei viel Zug im Kite nicht verformen kann. Wenn du also zum Beispiel auf Big Air aus bist, oder auch Rückenproblemen vorbeugen willst, ist das Hardshell Kite Trapez eine gute Wahl, da es wie angegossen sitzt.

Medium Hardshell Kite Trapez

Während die klassischen Hardshell Trapeze auch an den Seiten komplett steif sind, gibt es auch da Trapeze, die an den Seiten weicher gehalten sind. Dadurch sind Körperdrehungen, wie zum Beispiel beim Wave Kiten, besser möglich. Einige Kite Trapeze sind zudem so konstruiert, dass sie außen einen steifen Bogen besitzen, während sie innen soft sind. Diese Kite Trapeze vereinen somit Vorteile von Soft- und Hardshell Trapezen.

Softshell Trapez

Das Softshell Trapez besitzt ein weiche und flexible Rückenplatte, welche zudem deutlich größer ausfällt, als bei Hardshell Trapezen. Dadurch besitzen sie eine größere Auflagefläche und bieten mehr Support.

Der Nachteil besteht häufig darin, dass man Softshell Trapeze nicht so eng zuschnüren kann, wodurch sie leichter hoch rutschen. Bei viel Zug im Kite können sie sich zudem leichter verformen, wodurch sie einen ungleichen Zug an den Körper weitergeben und Druckstellen entstehen können. Deshalb sind sie bei Rückenproblemen nicht zu empfehlen.

Hardshell Trapeze

Softshell Trapeze

  • Steife Rückenplatte.
  • Bessere Kraftverteilung auf die steife Rückenschale.
  • Lassen sich fester zuschnüren.
  • Rutschen weniger nach oben.
  • Bessere Stabilität bei viel Wind.
  • Ideal für Bigair.
  • Für Kiter/innen, die auf absolute Performance auf dem Wasser setzen.
  • Weiche und größere Rückenplatte.
  • Bieten mehr Support am Rücken.
  • Günstiger als Hardshell Trapeze.
  • Rutschen leichter nach oben.
  • Passen sich dem Körper an.
  • Können sich bei viel Wind verformen und Druckstellen verursachen.
  • Ideal für Kiter/innen, die vom Sitztrapez zum Hüfttrapez wechseln möchten.

Kann ich mein altes Windsurf Trapez auch zum Kiten verwenden?

Ein Windsurf Trapez sollte man nicht als Kite Trapez nutzen. Die Windsurf Trapeze sind sehr minimalistisch gehalten, da man den Zug nur nach vorne hat und niemals nach oben. Ein Kite Trapez hat eine viel breitere Platte, damit diese nicht hoch kippen kann und in den Bauch drückt. Auch eine Polsterung hat ein Windsurf Trapez sehr wenig, weshalb es zu viele Druckstellen erzeugen würde. Ein Kite Trapez ist wesentlich stabiler und fester gebaut, da sich eine viel größere Kraft drauf auswirkt.

Wie muss ein passendes Kite Hüfttrapez sitzen?

Zu kleines Kite Trapez

Zu großes Kite Trapez

  • Trapezschale drückt in die Rippen.
  • Gurte von der Hakenplatte sind zu kurz, um sie fest zu ziehen.
  • Kommt gegen die Schulterblätter.
  • Hakenplatte ist bis auf Anschlag fest gezogen.
  • Trapez drückt auf den Hüftknochen.
Zu groß
Passend
Zu groß
Passend

Ein passendes Kite Trapez sollte so gut wie es geht nicht drücken und sich an den Körper anschmiegen. An der Hakenplatte sollte man ca. 3cm Puffer haben. Nutze am besten die Möglichkeit, dich irgendwo mit dem Trapez einzuhängen, damit du es mit Zug aufs Trapez testen kannst.

Welches ist ein gutes Anfänger Kite Trapez?

Anfänger können sich zwischen einem Sitz-Trapez und einem Hüft-Trapez entscheiden. Falls du gerne mit einem Hüft-Trapez fahren möchtest, kann man das auch ruhig von der ersten Minute an machen. Die ersten Sessions wird es eventuell noch etwas hoch rutschen, da man den Kite Anfangs noch viel auf 12 Uhr stehen hat, aber die Tage sind wirklich gezählt und es lohnt sich nicht dafür noch ein Sitz-Trapez zu kaufen. Wenn man sich direkt ein Hüft-Trapez holt, sollte man am besten zu erst ein Softshell Trapez wählen, da es weicher anliegt und weniger Druckstellen erzeugen kann.

Was muss ich preislich für ein Kite Trapez einplanen?

Ein gutes Kite Trapez gibt es schon ab ca. 150€, aber nur die Softshell- oder Sitz-Trapeze. Ein Hardshell-Trapez gehört schon eher zu der oberen Preisklasse und gibt es ab ca. 250€. Wer sich gerne ein Carbon-Trapez anschaffen möchte muss mit ca. 400€ rechnen

Teilen

Inhaltsverzeichnis

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kite-Kurse

Wing-Kurse

SUP-Kurse